ENGELMUSIKANTEN

Zeitlose Klassiker

Sie sind einzigartig. Mit ihrer Gestalt, ihrem Ausdruck und ihrem musikalischen Können verzaubern sie: die Musikantenengel aus dem Hause Wendt & Kühn. Der erste erblickte 1923 das Licht der Welt, gestaltet von Firmengründerin Grete Wendt. Dabei beschritt sie neue gestalterische Wege. Im Kontrast zur traditionellen Erzgebirgs-
kunst, die oftmals eher starr wirkte, ließ sie in ihren Entwürfen eine schwungvolle Dynamik einfließen. Ihr gelang es, die Engel nicht nur statisch dastehen zu lassen, sondern sie zum Musizieren, Laufen und Fliegen zu bringen. Das erreichte sie durch eine neuartige Technologie,
die die produktionsbedingte Symmetrie des Drechselns durchbrach: Sie schnitt die Gliedmaßen schräg an und setzte sie danach wieder zusammen, so dass die Figuren in Bewegung und Schwung kamen. Schwung, unbeschwerte Leichtigkeit und Heiterkeit sind genau die Attribute, die Grete Wendts Engel noch heute beschreiben und die sie weltweit zu beliebten Sammlerstücken machen. Arrangiert im großen Orchester spielen sie die schönsten Stücke. Und auch als kleinere Formation im Quartett oder Quintett ziehen sie ihre Betrachter klangvoll in den Bann.