11 Tipps, wie Sie Ihren Tisch
liebevoll dekorieren können


Ein liebevoll und schön dekorierter Esstisch zeigt, dass man sich Gedanken gemacht und Zeit genommen hat.
Mit unseren Tipps wird jede Tafel zum stimmungsvollen Platz des Zusammenseins.

1. Aufgetischt

Beim Eindecken sollte die Tischwäsche sorgsam zum Anlass gewählt werden, denn sie trägt entscheidend zur Atmosphäre bei. Werden besonders gutes Geschirr und Besteck aufgelegt, sollte auch ein feines Tuch verwendet werden – zum Beispiel aus Leinen, Halbleinen oder Damast. Statt einer Tischdecke können Sie aber auch einen Tischläufer oder ein Platzdeckchen zur Dekoration einsetzen.

2. Alles an seinem Platz

Platz-Sets oder -teller sind kein Muss, aber sie können ein besonderer Hingucker sein. Platzteller in Metalloptik, Gold- oder Silbertönen verleihen einen Hauch von Noblesse, während Platz-Sets in bunten Farben oder aus rustikalen Materialen, wie Stroh, Bambus oder Schiefer, eher für eine gemütlich-legere Atmosphäre sorgen.

3. Geschirr-Allerlei

Rund, oval, eckig, traditionell in Weiß, modern mit farbigem Dekor, glatte Oberflächen oder Relief-Strukturen – die Möglichkeiten bei der Wahl des Tischgeschirrs sind zahlreich. Neben dem klassischen Tafelservice gibt es auch „Baukästen“, bei denen sich das Geschirr nach dem „Mix & Match“-Prinzip kombinieren lässt. Damit ergeben sich vielfältige gestalterische Variationen. Generell gilt bei der Auswahl des Geschirrs, dass einfache Formen große Kombinationsmöglichkeiten bieten. Ergänzen Sie zum Beispiel dezente Grundelemente mit extravaganten Stücken.

4. Gläser- und Besteckparade

Neben feinem Geschirr aus Porzellan vervollständigen das Besteck und die Gläser das Bild der Tafel. Eine feste Anordnung ist dabei nicht nur dem festlichen Dinner vorbehalten, auch beim Familienfrühstück verschafft die korrekte Anordnung von Messer, Gabel, Löffel und Glas ein stimmiges Erscheinungsbild.

5. Servietten-Schick

Servietten aus Stoff verleihen dem Tisch ein elegantes Ambiente und sind zugleich ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber dem Gast. Geschickte Hände können diese als Schleife, Schwan oder Tannenbaum falten. Aber auch Serviettenringe, Bänder oder die neuen Wendt & Kühn-Serviettenhalter, fröhliche Engel auf schlichten grauen Podesten, sorgen für Halt. So überbringen die Himmelsboten Blumengrüße und Leckereien und setzen zauberhafte Akzente auf jeder Tafel.
Die neuen Serviettensets von Wendt & Kühn – bestehend aus einem Engelpaar und zwei eleganten Stoffservietten – bereichern ab Mai 2019 unser Sortiment.

6. Eine Prise Persönlichkeit

Handgeschriebene Namenskärtchen oder Menükarten sind nicht nur eine hilfreiche Orientierung für Ihre Gäste, sondern verleihen jedem Esstisch Persönlichkeit. Natürlich können Sie auch eine schöne Schrift in einem Schreibprogramm auswählen und die Namenskärtchen drucken. Probieren Sie zudem unterschiedliche Materialen für die Kärtchen aus – von edlem Papier bis hin zu natürlichen Materialien wie Holz und Stein. Ebenso können Sie Blätter oder Früchte, wie ein Eichenblatt oder einen Granatapfel, als Schreibuntergrund verwenden. Oder Sie befestigen das Kärtchen mit einem schönen Band oder einer Schnur an einem Rosmarin- oder Lavendelzweig.

7. Blumenreigen

Blumen sind so zahlreich wie vielfältig und bieten immer neue Möglichkeiten, zu dekorieren. Je nach Jahreszeit oder Vorliebe sind Blüten, Blätter, Gräser und Früchte ein toller Blickfang – ob als Farbakzent zum schlichten Geschirr oder als spannender Kontrast zum Tischläufer. Allerdings sollten Sie sich bei der Wahl der Blumen auf wenige Sorten beschränken und bei mehreren Sträußen auf eine gleiche Gestaltung setzen.

8. Eine Stufe macht noch keine Treppe

Unterschiedliche Höhen bei Vasen und Kerzen sorgen bei der Tischdekoration für Dynamik und erzeugen Spannung. Achten Sie bei der Zusammenstellung darauf, dass sich die Vasen in der Form, der Farbe oder dem Muster ähneln. Auch die Kerzen sollten sich im Durchmesser und in der Struktur gleichen. Außerdem ist zu beachten, dass sich die gegenüber Sitzenden noch sehen können.

9. Im Wandel der Jahreszeiten

Die Natur bringt nicht nur Leckeres auf den Teller, sondern auch Schönes auf den Tisch. Orientieren Sie sich beim Dekorieren an der jeweiligen Jahreszeit: Im Frühling zieren Frühblüher und Pastellfarben die Tafel, im Sommer schmücken bunte Blumen und saftiges Grün den Tisch und der Herbst entzückt mit Kastanien, Eicheln, Bucheckern und farbenfrohen Blättern. Selbst im Winter finden sich in der Natur Deko-Elemente wie Zweige, Zapfen, Nüsse oder Moos.

10. Weniger ist mehr!

Auch wenn die Dekoration vor allem zu festlichen Anlässen üppiger ausfallen darf, gilt wie so oft: Weniger ist mehr! Legen Sie zwei bis drei Farben und maximal drei verschiedene Elemente fest, sonst nimmt die Deko zu viel Platz ein und die Tafel wirkt überladen.

11. Schön Tafeln unter freiem Himmel

Zusammen sein, plaudern, lachen und gemeinsam essen macht bei Sonnenschein natürlich auch draußen Freude. Mit unseren Tipps können Sie ebenso Ihren Garten- oder Balkontisch liebevoll dekorieren. Und bei einem Picknick mit Familie oder Freunden sorgen die Wiese und die Bäume im Park zugleich für den stimmungsvollen Rahmen und die passende Dekoration. So sind nur noch das feine Porzellan und Besteck gegen robuste Utensilien und die edlen Stoff- gegen Papierservietten auszutauschen. Hier erfreuen die Gratulanten oder der Geburtstagszug auf den Papierservietten von Wendt & Kühn Klein und Groß.

Weitere Inspirationen für Ihre Festtafel finden Sie auch auf unserer Pinterest-Seite unter https://www.pinterest.de/wendtundkuehn/stilvolle-tischdekoration/.