Gute Gedanken

Worte, die verbinden

Wir erleben in diesen Tagen auf wunderbare Weise, dass Nähe zueinander keine Frage der räumlichen Entfernung ist. Wir bekommen herzergreifende Zuschriften, die schildern, wie es Wendt & Kühn-Figuren vermögen, Menschen zu verbinden, Mut und Hoffnung zu geben und Freude zu stiften. Daran möchten wir Sie hier in der kommenden Zeit teilhaben lassen.

„Seit Wochen freuen wir uns auf den Besuch der Figurenwelt und das Wiedersehen mit dem Wendt & Kühn-Verkaufsteam. Und natürlich auf die wunderbaren Neuheiten im Sortiment. Als feststand, dass wir in Seiffen wieder übernachten können, gab es kein Zögern mehr. Wie jedes Mal war auch diese Reise zu Ihnen Balsam für die Seele.“

A. und T. Rießler, Mahlow (b. Berlin)

„Nach vielen Wochen in den eigenen vier Wänden haben wir uns sehr auf den Besuch der neuen Ausstellung zu Ehren von Olly Wendt in Grünhainichen gefreut. Es ist eine wahre Freude, die vielen Figuren, die von ihr liebevoll und mit handwerklichem Können gefertigt und gestaltet worden sind, zu betrachten. Die persönlichen Dokumente in der Ausstellung runden die Entdeckungsreise ab. Ein großes Schwarz-Weiß-Bild der jungen, lachenden Olly Wendt wirkt wie ein modernes Selfie aus der heutigen Zeit. Darunter steht wohl eines der Highlights aus dem Sortiment in diesem Jahr: Der große Margeritenengel mit Herz und Blume. So wunderbar passend in diese Zeit. Danke Wendt & Kühn für diese besondere Ausstellung und den damit verbundenen Tag. Das tut einfach gut in dieser bewegten Zeit.“

T. Patos, Chemnitz

„Ein lautes und nettes „Hallo“ an alle Mitarbeiter der wunderbaren Welt in Grünhainichen. Wir hatten schon Entzugserscheinungen auf Grund der vorübergehenden Schließung. Nun waren wir, wie bei allen Besuchen und Einkäufen bei Ihnen, herzlich willkommen und freuten uns, Sie gesund und munter wiederzusehen.“

D. Wallbach & G. Stöber, Dresden

„Wendt & Kühn-Figuren haben mich schon in meinem Elternhaus begleitet. Jetzt, da ich selbst eine Familie mit zwei Kindern habe, bereiten uns Blumenkinder und Elfpunkteengel im eigenen Heim viel Freude. Ich wünsche der Manufaktur von ganzem Herzen, dass sie diese schwierige Zeit übersteht – so, wie sie in mehr als 100 Jahren Firmengeschichte schon viele Krisen gemeistert hat.“

M. Kober, Dresden

„Danke für Ihr Ostergeschenk, das Sie uns gemeinsam mit dem Gewandhausorchester Leipzig gemacht haben: das Konzerterlebnis in Corona-Zeiten in der Thomaskirche. Das beeindruckende Werk - die h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach - wurde zu einem echten Erlebnis. Es hat unser Osterfest bereichert. Danke auch für alle Ideen, wie Sie trotz Geschäftsschließungen und Veranstaltungsabsagen mit Ihren Kunden in Kontakt bleiben. Es ist schön zu wissen, dass bei Wendt & Kühn nicht nur Engel hergestellt werden, sondern offensichtlich auch welche arbeiten.“ 

M. Linke, Berlin

„Es war eine Freude für mich, als ich die neue elfpunktepost aus dem Briefkasten nahm. Dieser Margeritenengel mit Herz und Blume ist eine Aufmunterung in diesen Zeiten. In meiner Wohnung komme ich täglich an meinem selbstbemalten Rahmen mit dem Blumenmädchen „Christrose“ und einem kleinen Vögelchen vorbei und denke dabei immer wieder gern an die wunderbaren Erlebnisse während meiner Reise „Elf Punkte - Ein Zauber“ im Oktober vergangenen Jahres zurück."

E. Knörnschild, Berg

„Es ist einfach toll, dass Wendt & Kühn in dieser schwierigen Zeit weiterhin die autorisierten Fachhändler unterstützt. Das wissen wir sehr zu schätzen. So schaffen wir es gemeinsam, Menschen mit unserer Arbeit eine Freude zu bereiten.“

A. Pickert, Geschäftsführerin, Kempten im Allgäu

„Ich hatte das große Glück in meinem Leben, Grete Wendt persönlich kennenzulernen. Das waren Begegnungen voller Nächstenliebe und Güte in der schweren Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Heute, in einer Zeit, in der Respekt, Achtung und die Solidarität zwischen den Generationen aktueller sind denn je, erinnere ich mich voller Dankbarkeit an diese wunderbare Frau und erfreue mich an den Figuren, die sie geschaffen hat und die bis heute hergestellt werden.“ 

Erika Thiele, Naumburg

„Ich habe heute für meine Kunden das limitierte Buch "Geschichten aus der Manufaktur" bekommen und es mir nicht nehmen lassen, selbst darin zu blättern und zu lesen. Es ist wirklich wundervoll geworden und bringt einem gerade in dieser schweren Zeit viel Freude, Hoffnung und Zuversicht entgegen. Beim Text auf Seite 159 könnte man meinen, er sei für die momentane Situation geschrieben.“

N. Linke, „karlchen“, Scharfenstein

„Die neue elfpunktepost ist ein erfreulicher Anblick in diesen schwierigen Zeiten. Gern erinnere ich mich gerade jetzt an meinen Besuch in Ihrem wunderschönen Haus in Seiffen und auch an die Werkstätten in Grünhainichen. Ich bin immer noch beeindruckt von Ihrer Arbeit. Bleiben Sie alle gesund und zuversichtlich.“

Heidemarie Hauss, Bad Salzuflen

„We want to be optimistic. I believe, this is the time to be people respecting each other and being the world become one team. Take care.“

A. Sato, Tokio

„Leider habe ich gerade so viel im Kopf, weil ich mein Geschäft auflösen muss. Nun bitte ich Sie aber doch herzlich um Reparatur meiner alten Figur. Es war auch nochmal Familienrat einzuberufen, weil in unserer Familie große Ereignisse wie Baby, Hochzeit, Baumaßnahmen, Hauskauf etc. geplant sind und ich erst eine Zustimmung haben wollte, dass ich Geld für ein symbolisches Kleinod ausgeben will, was später nicht einmal geteilt werden kann. Ich wünsche Ihnen allen Bewahrung!“

G. Hertel, Zwickau

„In unserer Stadt haben wir im Moment sehr große Sorgen. Vieles Liebgewordene geht verloren. Umso größer war meine Freude, als vor wenigen Tagen meine reparierten Wendt & Kühn-Figuren wieder bei mir eingetroffen sind. Sie strahlen mich an, und sie geben mir mit ihrer kindlichen Unbekümmertheit so viel Zuversicht. Sie sind wunderbar restauriert worden – danke!“

Helene Keech, New York

„Angesichts der sehr schweren Zeiten, die wir gerade nun alle durchstehen und überstehen müssen, habe ich das schöne, frühlinghafte Deckblatt der 30. Ausgabe der elfpunktepost kurzerhand an unsere Haustafel geheftet. Soll sich so auch für alle Hausbewohner die "Frohe Botschaft" Ihrer so liebevoll gestalteten Zeitschrift erschließen und ein wenig Freude, Hoffnung und Ermutigung in diese "stillen" Tage der Isolation bringen.“

C. Müller, Chemnitz