Talent. Schicksal. Lebenswerk.

In diesem Jahr begehen wir den 100. Jahrestag des Arbeitsbeginns von Olly Wendt in unseren Werkstätten. In Vorbereitung der neuen Sonderausstellung „Talent. Schicksal. Lebenswerk“, die dem Leben und Schaffen der Designerin gewidmet sein wird, wurde in unserem Firmenarchiv intensiv recherchiert, verglichen und überprüft –
auch die Entstehungsgeschichte zahlreicher Figuren.

Gewissermaßen eine Oster-Überraschung entdeckten wir dabei bei den Hasenmusikanten. Nach bisherigem Wissenstand wurde dieser Entwurf unserer Firmengründerin Grete Wendt zugeordnet. Doch nun gibt es neue Erkenntnisse: Eine der vorhandenen Zeichnungen ist mit einer Datierung versehen: „17.II.1926“. Das Besondere an dieser eher recht üblichen Angabe ist die Schreibweise mit der römischen Zahl als Monatsangabe. Schon bei früheren Recherchen zeigte sich, dass Olly Sommer (später Wendt) ihre Zeichnungen, seien es private Landschaftsbilder oder Musterzeichnungen, fast immer in genau dieser Schreibweise datierte, während Grete Wendt auf keiner ihrer Zeichnungen die römischen Ziffern verwendete. Die Form der Datierung ist demnach nahezu so aussagekräftig wie ein Signum oder eine Unterschrift. Somit können wir den Entwurf der Hasenkapelle dem Werk von Olly Wendt zuschreiben.

Für die Osterzeit sind die musizierenden Hasen ein besonderer Schmuck. Ursprünglich entstanden sie in drei verschiedenen Größen. Die größten waren zehn Zentimeter hoch. Die auf einem Bein tanzenden und musizierenden historischen Originale können im Musterschrank unserer Wendt & Kühn-Welt in Grünhainichen bestaunt werden. Die Hasenmusikanten in mittlerer Größe messen acht Zentimeter.

Schon in ihrer Entstehungszeit gab es die Hasen dieser Größe mit zahlreichen verschiedenen Instrumenten. Diese beliebten Exemplare sind auch im aktuellen Sortiment erhältlich. Die kleinsten Hasenmusikanten messen nur fünf Zentimeter. Im Katalog von 1930 ist nur ein einzelner Sänger mit Notenblatt abgebildet. Ob es damals schon weitere Instrumente für diese kleinste Hasengröße gab, ist nicht bekannt.

Erst 1964 sind weitere Musiker in einem Katalog abgebildet. Charakteristisch für alle Hasen gemein sind die sogenannten Brettchenarme und -beine, die sich flach an die Hasenkörper schmiegen –
ein besonderer Hingucker in jeder Osterdekoration.

Dekorationsideen zu Ostern finden Sie auf unserer Internetseite oder auf unserer Pinterest-Pinnwand.

Die Hasenmusikanten aus dem aktuellen Sortiment erhalten Sie auf unserem Online-Marktplatz.