Raritäten

Seit mehr als 100 Jahren stellt Wendt & Kühn Kostbarkeiten in feiner Handarbeit her. Stets dem reichen Musterschatz verpflichtet, den die Firmengründerinnen Grete Wendt und Grete Kühn sowie Gestalterin
Olly Wendt mit ihrem künstlerischen Schaffen hinterlassen haben.

Sehr behutsam, aber mit einer gewissen Regelmäßigkeit werden wir in den kommenden Jahren wahre Kostbarkeiten - wir haben sie Raritäten genannt - aus dem wunderbaren Musterschatz von Wendt & Kühn auswählen und diese Stück für Stück und ausschließlich auf Bestellung einzeln fertigen. Diese Artikel erfordern in ganz besonderem Maße die Meisterschaft der Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker unserer Manufaktur.

Ganz hinten im Regal des historischen Musterarchivs hatte sie gestanden, in ein seidenes Tuch gehüllt: eine große, schlanke Madonna in rotem Gewand. Anmutig, elegant, den Blick liebevoll auf das Christkind in ihrem Arm gerichtet. Diese „Begegnung“ nahm uns gefangen. Doch es sollte noch einige Jahre dauern, bis das außergewöhnliche Meisterwerk als eine ganz besondere Rarität im Jahr 2020 ins Sortiment zurückkehrt.

In neuem Gewand

Die Form der Madonnen, die nun ins Sortiment zurückkehren, basiert auf der historischen Vorlage. Hinsichtlich der Farbgestaltung stellten wir uns der anspruchsvollen Aufgabe, die eher schlichte Original-Bemalung um neue, kunstvolle Versionen zu ergänzen. Entstanden sind zwei Madonnen mit bewusst ganz unterschiedlicher Anmutung: Während die Madonna im dunkelblauen Kleid vor allem Eleganz ausstrahlt, berührt das Exemplar im hellblauen Gewand durch sein zartes Wesen. Ganz gleich, in welcher Ausführung – die beeindruckenden Großfiguren stehen wie kaum ein anderer Artikel mit ihrer kunstvollen Bemalung für eine Meisterschaft unserer Manufaktur, die ihresgleichen sucht.

Inspirationsquelle

Die Frage, wie und wann es zu dem Entwurf der großen Madonna kam, konnte trotz umfangreicher Recherchen nicht abschließend geklärt werden. Ob sich Grete Wendt für das Marien-Thema im religiösen Sinne interessierte oder ob sie eher mit humanistischem Blick auf die Madonnen-Darstellungen als Verbildlichung von Mutter und Kind schaute, ist ebenfalls nicht überliefert. Dokumentiert ist jedoch, dass ihr ein Madonnenbild besonders gefiel: das Bild der „Madonna mit der Birnenschnitte“ von Albrecht Dürer (1471-1528). Eine Reproduktion des Werkes hing an der Wand ihres Wohnzimmers.

Höchste Handwerkskunst

Anmutiges Meisterstück

Aufgrund der aufwendigen Fertigung ist die Stückzahl auf insgesamt
maximal 100 Exemplare pro Jahr limitiert. Die Madonnen werden
als Rarität ausschließlich auf Bestellung gefertigt.

Unvergesslich: Erlebnisreise „Madonna“

Einem außergewöhnlichen Meisterstück würdig, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Madonna bei Wendt & Kühn feierlich in Empfang zu nehmen. Dazu stellen wir Ihnen ein exklusives Programm zusammen, das eine unvergessliche Begegnung mit dem Mythos von Wendt & Kühn bereithält. Alle Details zum Reiseangebot (Leistungen, Preis etc.) erfahren Sie hier.