Wendt & Kühn-Welt in Grünhainichen

Auf Tuchfühlung mit
einer großen Geschichte

Nirgendwo lässt sich Wendt & Kühn authentischer erleben als in Grünhainichen. Dort, wo 1915 alles begann. Dort, wo bis heute die Fertigung der Blumenkinder, Elfpunkteengel und aller anderen Figuren und Spieldosen beheimatet ist. Dort, wo der einzigartige Musterschatz – geschaffen von Firmengründerin Grete Wendt und ihrer Weggefährtin Olly Wendt – behütet und als Inspiration für das aktuelle Sortiment verstanden wird. Dort, wo Familiengeschichte geschrieben wurde und die Zukunft des Traditionsunternehmens gestaltet wird. Unsere Wendt & Kühn-Welt hat wie folgt geöffnet:

Montag bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr

Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag sowie zu Neujahr bleibt das Geschäft geschlossen. Am 24. sowie am 31. Dezember schließen die Türen der Welt um 13 Uhr.

Am Freitag, dem 20. Oktober 2017, bleiben die Manufaktur und unsere beiden Fachgeschäfte in Grünhainichen und Seiffen geschlossen. An diesem besonderen Tag feiern alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam den 102. Geburtstag unserer Traditionsmanufaktur.

Sonderausstellung

Figuren in Trachten

Wussten Sie, dass zum Musterschatz von Wendt & Kühn auch Figuren mit einem japanischen Kimono und einer typisch bayrischen Lederhose gehören? Die Gestaltung der jeweiligen Kleidung nach dem Vorbild nationaler und internationaler Gewänder bot vor allem reizvolle Möglichkeiten für die Bemalung. Ein reicher Fundus an Abbildungen wie Postkarten, Kunstdrucke, Sammelalben mit Zigarettenbildchen sowie Bücher dienten Grete Wendt und Olly Wendt, geb. Sommer, hierbei als Inspiration. Vieles davon hat sich erhalten und verdeutlicht, gemeinsam mit danach gefertigten Zeichnungen, den Entwurfsprozess. Etwa 90 Objekte, darunter zahlreiche Figuren sowie bisher nie gezeigte Entwurfsskizzen, Dokumente und Fotos aus dem Privatarchiv der Gestalterinnen sind derzeit im historischen Bereich der Wendt & Kühn-Welt zu sehen.

Bis zum Frühjahr 2018 können Besucher täglich von 10 bis 17 Uhr die „Figuren in Trachten“ erleben. Der Eintritt ist frei.

Sächsischer Staatspreis für Design 2016

Ausgezeichnet


Die Wendt & Kühn-Welt wurde im Jahr 2015 unter der Federführung der Deutschen Werkstätten Hellerau als Gesamterlebnis neu konzipiert und zum 100-jährigen Firmenjubiläum eröffnet. Auf 270 Quadratmetern wird die Marke als Gesamtkunstwerk in Szene gesetzt. Der Erlebnisbereich wurde in Zusammenarbeit mit der neongrau OHG aus Dresden und der intolight, Ritter/Schneider/Zichner GbR, ebenfalls aus Dresden, gestaltet. Über abwechslungsreiche analoge und interaktive Exponate begegnen kleine und große Besucher den Ursprüngen, erhalten gebliebenen Werten und überlieferter Meisterschaft.

Bei der Auszeichnung Sächsischer Staatspreis für Design 2016 konnte sich die Wendt & Kühn-Welt gegenüber 191 Einreichungen behaupten. Insgesamt wurden 16 Preise und drei Anerkennungen in vier Kategorien sowie der Publikumspreis vergeben. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit durch Design – Verantwortung für die ZUKUNFT.“ standen grundlegende Themen der Designdisziplin im Mittelpunkt des Wettbewerbs. Entscheidend für die Kategorie Kommunikationsdesign waren die kommunikative und innovative Qualität, die Designqualität, die Originalität sowie die medienadäquate Anwendung und Umsetzung. Weitere Informationen zum Wettbewerb erfahren Sie beim Freistaat Sachsen.

Sie sind zu Besuch in Grünhainichen

Unsere Angebote für Sie

„Auf dem Weg eines Blumenkindes“

Gemeinsam mit einem erfahrenen Naturführer erkunden Sie Grünhainichen und begeben sich auf spannende Entdeckungsreise. Erfahren Sie mehr.

„Freude verschenken“

Auf einer Reise durch unsere Erlebniswelt erfahren Sie den Weg des Holzes und erkunden unseren historischen Bereich und den Musterschrank. Erfahren Sie mehr.

„Entdecken – Erleben – Staunen“

Fachkundig betreut, erkunden Sie unseren historischen Bereich. Anschließend testen Sie Ihre Geschicklichkeit an unseren analogen und interaktiven Exponaten. Erfahren Sie mehr.