Märchenfiguren

Es war einmal …

Wer kennt das nicht? Wenn die Tage kürzer werden und das Licht des Sommers schwindet, lassen wir uns besonders gern von Märchen und Geschichten verzaubern. Auch Grete Wendt liebte die Welt der Märchen und brachte ihre Faszination in einer Reihe sinnlich anmutender Figuren zum Ausdruck. Eine davon ist das bezaubernde Aschenbrödel.

Sternenzauber

Wenn Sterne vom Himmel fallen und sich in Taler verwandeln, heißt es: Märchenzeit bei Wendt & Kühn. Auf einer vom Mond erleuchteten Waldeslichtung sitzend, breitet das Sterntalermädchen, welches von nun an wieder zum Sortiment gehört, seine Schürze aus – fünf Sterne sind bereits in seinem Schoß gelandet. Drei weitere, mit feinem Pinsel gemalt, sind neben ihm auf die Wiese gefallen. Grete Wendt entwarf die Figur schon vor 1930, fast ein Jahrhundert später beeindruckt sie noch immer durch ihr bescheidenes Wesen. Ein bezauberndes Geschenk, wie gemacht für Märchenfreunde, Sternengucker und Menschen, denen man für ihre Selbstlosigkeit und Hilfsbereitschaft danken möchte.

Das Märchen vom Rotkäppchen

„Ei, Großmutter, was hast du für große Ohren?“– diese Frage ist den meisten noch aus Kindertagen bekannt. Auch Grete Wendt ließ sich um 1929 zu einem weiteren Märchenentwurf inspirieren. Die Figurengruppe zeigt jene Szene, in der das Rotkäppchen an das Bett der Großmutter tritt. Allein die Perfektion in der Darstellung des verkleideten Wolfes ist einer besonderen Betrachtung wert. Und auch die detailreiche Bemalung des Bettes lässt erstaunen. Ein fantasievolles Geschenk für kleine und große Märchenfreunde – und ein Dankeschön für unzählige Vorlesestunden, in denen man gemeinsam die Zeit vergaß. Wie der Wolf im Himmelbett in meisterhafter Handarbeit entsteht, zeigen wir Ihnen in einer detaillierten Fotostrecke.